Hauptmenü

Fasnachtszeitung

RSS-Feeds

Emmen sale PDF Drucken E-Mail
Aktuelles
Geschrieben von: Mac Wijnands   
Samstag, 12. Februar 2011 um 19:41 Uhr
Jawohl, denn Emmen ist derzeit daran sich zu verkaufen! Kein Behördenmitglied, keine Politikerin oder Politiker reklamiert, wenn der „Masterplan Stadtzentrum Luzern-Nord“ als „entlastendes Stadtzentrum“ vorgestellt  wird! Statt Emmen-Süd wird hier Emmer Boden bereits als Luzerner Stadtgebiet angepriesen!
 
Für Emmen/Emmenbrücke kann dann so das Image reserviert bleiben, als triste Vorstadt von Luzern oder … wie es bereits einmal in den Medien, ebenfalls ohne Widerspruch(!) geheissen hat: „vor allem Vororte wie Emmenbrücke gehören zu den baulich hässlichsten Gebieten Europas!“ (Stiftung Archicultura am 28.12.2010).
 
Umso erstaunlicher ist es deshalb, dass das offizielle Emmen nicht protestiert hat und sich heute schon durch die Stadt Luzern den Käse vom Brot essen lässt. Wenn ein „Masterplan Seetalplatz Luzern Nord“ aus der Taufe gehoben wird, dann soll das Ding den Gegebenheiten entsprechend „Masterplan Emmen-Süd“ heissen! Ueberhaupt die Bezeichnung „Masterplan“ für den Seetalplatz ist schon eine Selbstbefriedigung, die sich die auswärtigen Verfasser hier leisten. Das was hier vorgestellt wird ist im Grunde nicht viel mehr als ein Sammelsurium von baulichen Gegebenheiten, Wunschvorstellungen und Absichtserklärungen ohne Verbindlichkeiten.
 
Ein wirklicher Masterplan nach anerkannten Massstäben sieht anders aus. So ein Plan ist um vieles umfassender und geht über das rein planerische weit hinaus. Das heutige Reussbühl soll aufgewertet werden, als ob die städtebauliche Verlängerung der Baselstrasse mit einer 500 Meter lange Hauszeile das gelbe vom Ei wäre. Obwohl Emmen/Emmenbrücke den Hauptanteil des Planungsgebietes ausmacht, sind die Emmer Planungsfachleute nicht existent und schon gar nicht involviert. Nicht einmal die Grundeigentümer wurden begrüsst.
 
Schade, dass das behördliche Emmen die Seetalplatz-Gestaltung für sein Image nicht zu nutzen weiss und die Fusion bereits vorwegnehmen lässt. Der grosse Bruder in Luzern wird es dankend registrieren und national zu nutzen wissen. Mit vorauseilendem Gehorsam lässt Emmen einmal mehr Auswärtigen den Vortritt. Wie sagte doch einmal Emanuel Kant: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. Das setzt aber voraus, dass auch geeignete und fähige Emmer Bürgerinnen und Bürger angesprochen und motiviert werden!